22. Oktober 2019

Blog

  • howtosurvive.ch
    Ihr interessiert euch für Survival und Bushcraft und möchtet euch mit dieser spannenden Materie auseinander setzen, dann ist dieser Kurs ganz bestimmt der richtige für euch. Üben, üben, üben … unter sachkundiger Anleitung unserer Experten Der Fokus an diesem spannenden Survival-Einsteigerkurs liegt auf den wichtigsten Survival-Grundlagen. Dabei liegt unser Hauptfokus darauf, dass wir den Teilnehmern in einem abgerundeten Programm die rundumbeleuchtung des Themas bieten und aufzeigen. Profitieren Sie dabei vom umfassenden Know-how unseres Teams. Selber
  • howtosurvive.ch
    Ihr interessiert euch für Survival und Bushcraft und möchtet euch etwas vertiefter mit dieser spannenden Materie auseinander setzen, dann ist dieser Kurs ganz bestimmt der richtige für euch. Kursleiter Dave bei der Einführung zum Feuerbohren Der Fokus an diesem abwechslungsreichen Survival Weekend liegt auf den wichtigsten Survival Grundlagen und bietet Einblicke in sämtliche wichtigen Themen und Fertigkeiten. Profitieren Sie dabei vom umfassenden Know-how unseres Teams. Selber ausprobieren ist der wichtigste Schritt im Erlernen einer Fertigkeit.
  • howtosurvive.ch
    Der Achterknoten, welcher seinen Namen der Ähnlichkeit zur arabischen Ziffer 8 zu verdanken hat, ist ein weit verbreiteter Schlaufenknoten und wird in vielfacher Weise eingesetzt. Auch bei der findet er verwendung. Primär dient er als Einbinde-Schlaufe. Besonders bezeichnend ist die besonders hohe Reissfestigkeit aus. Im Gegensatz zum Sack- oder Spierenstich lässt sich der Achterknoten auch nach grosser Belastung wieder leicht lösen. Zudem löst sich der Knoten auch unter einer Ringbelastung nicht, was gerade beim Klettern
  • howtosurvive.ch
    Der Weissdorn (Crataegus monogyna / Crataegus laevigata) ist vor allem in Europa weit verbreitet. Der Weissdorn ist ein holziger Busch mit stark verzweigten Ästen und vielen Dornen. Wir finden ihn an Waldrändern, Hecken, in lichten Laub- und Nadelwäldern bis auf 1600 Meter Höhe. Oftmals in Gesellschaft mit Schlehen, Heckenrosen oder Berberitzen. Er dient als Schutz und Nistplätze für viele Tiere. Im Frühling (April / Mai) erstrahlt er in einer weissen Blütenpracht. Der weissdorn zählt zu
  • howtosurvive.ch
    JägerspracheAAalstrichDunkler Strich auf dem Rücken von Hirsch- und Gamswild und mancher Hundeabäsenabfressen von PflanzenabbalgenAbziehen der Haut bei Niederwild, ausser Rehwild, einschliesslich allem FederwildabliebelnEinen Hund für gute Arbeit loben und streichelnaufbaumenabfliegen der Waldhühner vom Baum ( abreiten ) hinabspringen oder hinabklettern von RaubwildabbeissenHaarraubwild zwingt die Jungen seinen Lebensbereich zu verlassenabblasenJagdhornsignal zum Ende des Treibensabbrunftenbrunftunwillig, körperlich geschwächtabbrütenbeenden der Brutzeitabfährtennach Fährten absuchenabfallen  Wild und Hund werden mager;  Abspringen des männl. Stückes nach dem Beschlag abkommen des Schweisshundes von
  • howtosurvive.ch
    Das Scharbockskraut Das Scharbockskraut (lat. Ranunculus ficaria) ist eine der ersten Pflanzen welche im Frühjahr in grossen Massen in lichten Wäldern auftritt. Die Blätter des Scharbockskrautes bilden manchmal ganze Teppiche. Nach den glänzenden Blättern erscheinen die gelben Blüten, die dem Blätterteppich zusätzlichen Charme verleihen. Allerdings sind die Blüten auch ein Zeichen dafür, dass die Scharbockskraut-Blätter von nun an leicht giftig sind. Vorher sind die Blätter geniessbar und gelten als ideales Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit. Das Scharbockskraut
  • howtosurvive.ch
    Das Buschwindröschen Das Buschwindröschen (lat. Name Anemone nemorosa) ist eine Giftpflanze. Dennoch wurde das Buschwindröschen in früheren Jahren als Heilpflanze genutzt. Man sagt dem Buschwindröschen Heilwirkung in folgenden Themen nach: Rheuma Magenproblemen Regelschmerzen Zur Rheuma Bekämpfung wurde der Pflanzensaft auf die Gelenke gestrichn. Da das Buschwindröschen aber auch äusserlich zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen kann, ist von dieser Anwendung abzuraten. Es gibt bessere Heilkräuter gegen Rheuma. Auch bei Magenproblemen wurden die Pflanze immer wieder erfolgreich
  • howtosurvive.ch
    https://www.yonc.ch/blog/botschaftervorstellung-von-how-to-survive   Hallo, ich bin Markus, Gründer und Kursleiter an der How to Survive Outdoor School Switzerland. Im September 2018 haben wir uns aufgemacht mit einem Teil unserer Kursleiter der How to Survive Outdoor School eine Expedition in den Amazonas Regenwald durch zu führen. Was wir dort alles erlebt und erfahren haben und wie wir mit den Eingeborenen auf Jagd gehen konnten ist indes aber eine andere Geschichte wert. Morgenstimmung auf 4600 M Gegen Ende