Der neue Trend: Outdoor-Kochen

Hast du mal Lust auf etwas anderes anstatt 0815-Pasta? Toll, dann haben wir dir hier eine coole Rezeptidee – aussergewöhnlich, gesund und günstig.  Und für grosse Outdoor-Fans, die gerne etwas Neues ausprobieren, liefert die Natur oder genauer gesagt die Birke sogar eine Art «Spaghetti».

Als wirklich schmackhafte Sauce wird nicht Bolognese oder Pomodoro, sondern eine selbstgemachte, wilde Pesto serviert. Für diese verwenden wir frische Wildkräuter. Gratis Superfood aus der Natur!

Zutaten/Utensilien von zu Hause:

  • Messer, Pfanne, Glas, Haushaltpapier, Abtropfsieb (es gibt da auch zusammenklappbare Siebe, extra fürs Outdoor-Kochen konzipiert)
  • 10 EL Olivenöl, 100 g Baumnüsse, Salz, Wasser

Zubereitung:

Für die wilde Pesto eignen sich unterschiedliche Wildkräuter. Zum Beispiel können Brennnessel, Bärenklau, Wiesenlabkraut, Löwenzahn oder Schafgarbe verwendet werden. Insgesamt werden 200 g benötigt.

Die Kräuter waschen, mit dem Papier trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Dann im Glas mit dem Olivenöl vermischen. Die Baumnüsse mit einem Stein mörsern, ins Glas geben und nochmals mischen. Mit Salz abschmecken und fertig ist die wilde Selfmade-Pesto!

Nun fehlen uns erb noch die Spaghetti dazu… diese wollen wir natürlich, wenn möglich auch aus der Natur gewinnen.

Für die «Birkenspaghetti» muss die Kambiumschicht vom Birkenstamm gelöst und in sehr feine Streifen geschnitten werden. Die Streifen werden anschliessend in Wasser gekocht. An den holzigen Geschmack muss man sich etwas gewöhnen. Alternativ können von zu Hause mitgebrachte Spaghetti über dem Feuer zubereitet werden.

Wir wünschen euch viel Freude beim ausprobieren und vor allem «en Guete» in der freien Natur an der frischen Luft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.