Wohler Anzeiger: Neujahrsapéro zur Sicherheit

09.01.2018

„…

Individuelle Krisenprävention

Das zentrale Referat hielt Markus Lusser, Projektmanager im Sicherheitsbereich, Gründer und Kursleiter von „How to Survive“, der Outdoor School Switzerland. Er erkennt „Überleben als Beruf, den man erlernen muss“, das Erlebnis Natur aber auch als Freizeitaktivität, zurück zu den uralten Techniken. Vom Feuermachen bis zum Hausbau und Fischen und Jagen. „Alles, was wir zum Überleben brauchen, in unserem modernen Dschungel.“ Individuelle Krisenprävention heisse, sich auf eine Reise vorbereiten. Aber auch, auf eine Wirtschafskriese zu reagieren und deren mögliche Folgen zu meistern. Dazu würden unter anderem soziale Unruhen, politischer Unmut und Katastrophen aus der Natur zählen, aber auch Waldbrände, Erdbeben, Murgänge, Wasser, Stromausfall usw.

Der Sicherheitsberater rühmte einerseits das hochstehende Rettungs- und Hilfssystem Schweiz, fragte sich aber doch: „Was ist, wenn es Tage dauert?“ Ein Cyberangriff auf die Zufiker Weihnachtsbeleuchtung – konkrete Beispiele gibt’s -, ein flächendeckender Stromausfall ((„Burglind“ lässt grüssen): kein Licht, keine Handy, kein Radio, kein öffentlicher Verkehr, kein Wasser aus den Hahnen, keine funktionierende Tankstelle, keine Schiebetür gibt Einlass ins Einkaufscenter usw. Darauf gelte es, sich vorzubereiten.

…“

 

Leider stimmen gewisse Elemente oder Aussagen in diesem Artikel nicht. Dennoch erachte ich es als positiv, dass der Wohler Anzeiger über diesen Anlass und das damit verbundene Referat berichtet hat.

Der Kern der Botschaft, welche im Rahmen dieser Veranstaltung ausgesagt wurde, könnte man kurzum wie folgt beschreiben: „Die Gefahr liegt nicht in den kleinen Problemen, doch auch wenn Vertrauen in unsere Behörden mehr als angebracht ist, stellen deren Leistungen und Fähigkeiten keines Falls eine 100% Sicherheit und Abschirmung dar. Die Probleme werden grösser, der Bestand an Ressourcen immer kleiner. Darüber dürfte man sich einmal Gedanken machen.“

Unter diesem Link finden Sie die offizielle Ankündigung des Wohler Anzeigers:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.